ALLES WAS ICH HABE
Sommersemester 2018 - 2019
 

Designerin Silke Wawro und Studierende des Instituts für Kunst und materielle Kultur der TU Dortmund geben Anleitungen zur künstlerischen Bestandsaufnahme des persönlichen Besitzes. Dieses Projekt und gleichnamige

Buch zeigen Beispiele, den persönlichen Besitz in Form

von künstlerischen Bestandsaufnahmen zu erforschen und

zu dokumentieren. LeserInnen werden zur Installationskünstlerinnen und zu Installationskünstlern. 

 

„Du kannst zeichnen, schreiben und fotografieren. Die Fotos deiner eigenen Inszenierungen lädst du einfach über den Hashtag #alleswasichhabe hoch oder du klebst sie in dein ALLES WAS ICH HABE Skizzenbuch. Viel Spaß beim Experimentieren und Inszenieren.

 

Was besitzt du? Wie viel brauchst du? Wie sieht dein Besitz aus? Warum besitzt du all diese Sachen? An welchen Dingen hängst du? Und was könnte theoretisch weg? Was ist Schatz und was ist Ballast? Welche Verschleißspuren lassen deinen Gebrauchsgegenstand zu einem Gefühlstransporter werden; Spuren von Erlebnissen, die immer wieder Gefühle und Erinnerungen wecken? Welche Fundstücke in deinem Reich möchten eine besondere Aufmerksamkeit oder sogar einen Sockel?

 

Täglich lockende Angebote geben das Gefühl, immer mehr zu brauchen als nötig ist. Wie lebt man in einem Konsumgüter-Dschungel? Widerstehen und verzichten fällt oft schwer. Vielleicht geht es viel mehr darum, eine Balance zu finden zwischen strengem Verzicht und der Lust auf frische Beute. Eine Wertschätzung des eigenen Besitzes mit all seinen kleinen Macken ist sicher ein guter und erster Schritt.“ 

 

Auszug aus ALLES WAS ICH HABE, erschienen 2020 im Verlag Herman Schmidt 

https://typografie.de/produkt/alles-was-ich-habe/

 

#verlaghschmidt

#alleswasichhabe

Bilder_AWIHBuch_Verlag_2_Seite_1.jpg
IMG_1543.jpg